BNE-Aktionstage NRW

Der NABU Naturschutzhof bietet Aktivitäten und Veranstaltungen an

Foto: NABU Naturschutzhof

Foto: NABU Naturschutzhof

BNE-Aktionstage NRW

Die BNE-Regionalzentren NRW und weitere Akteure veranstalten vom 25. September bis zum 12. Oktober gemeinsam Bildungsaktionen zu den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen (SDGs), denn die globalen Herausforderungen können nur gemeinsam gelöst werden. Ein wichtiger Baustein im Kontext der SDGs ist Bildung. So ist der Zugang zu hochwertiger Bildung weltweit eines der 17 Entwicklungsziele, während gleichzeitig Bildung essentiell für den Erfolg aller übrigen Entwicklungsziele ist. Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) möchte zu zukunftsfähigem Denken und Handeln befähigen, damit die Menschen weltweit die zahlreichen Herausforderungen auf dem Weg zu einer nachhaltigen Entwicklung erkennen und aus verschiedenen Perspektiven bewerten und entsprechend zu handeln lernen.

Ziel der BNE-Aktionstage ist es, die Nachhaltigkeitsziele bekannter zu machen, dem Thema Nachhaltigkeit mehr öffentliche Aufmerksamkeit zu verschaffen, das Engagement zahlreicher Personen und Institutionen aufzuzeigen und noch mehr Menschen dazu zu bewegen, nachhaltig zu handeln.

Der NABU Naturschutzhof ist seit 2018 BNE-Regionalzentrum und bietet folgende Aktivitäten und Veranstaltungen an:

ab Freitag, 25.09. „Mitmach-Aktion Nachhaltigkeitstage für Kinder(-gruppen) und Familien“

Wir rufen euch auf, selbst aktiv etwas für eine bessere Welt zu tun!

Projektidee 1: Müll sammeln

Diese Aktion bezieht sich direkt auf die Ziele 11 (Nachhaltige Städte und Gemeinden) und 15 (Leben an Land). Müll ist gefährlich für Tiere und kann den Boden und das Grundwasser dauerhaft giftig machen! Und auch für uns Menschen ist es nicht schön, in einer völlig vermüllten Stadt zu leben. Deshalb die Aufgabe: Geht Müll sammeln! Sucht euch eine Fläche, auf der besonders viel herumliegt, und sammelt den Müll auf. Nehmt dabei am besten Handschuhe mit. Auch Greifzangen oder kleine Schaufeln machen eure Arbeit leichter und sicherer.

Oft kann man aus Abfall auch noch etwas Nützliches oder Schönes machen. Wenn ihr eine gute Idee habt, nehmt doch Müll, den ihr gefunden habt oder der bei euch zuhause angefallen ist, und macht daraus etwas Neues. Das nennt man „Upcycling“. Aus alten Tetrapaks kann man zum Beispiel super Blumentöpfe machen! Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Projektidee 2: Herbstlaub

Man muss nicht immer einkaufen gehen, um einen spannenden Nachmittag zu erleben. Gerade im Herbst gibt uns die Natur vieles, mit dem wir uns beschäftigen können, unter anderem die tollen bunten Blätter, die ihr an und unter den Bäumen finden könnt.

Zeigt uns, wie kreativ man diese Blätter nutzen kann! Bastelt ein Spiel daraus oder betätigt euch als Naturforscher und zeigt uns eure Sammlung! Besonders gut ist es, wenn ihr diese mit der Baumart beschriftet, von der eure Blätter kommen! Oder fegt einen Laubhaufen an, in dem sich Tiere wie zum Beispiel Igel und Insekten verstecken können. Sorgt dabei aber dafür, dass ihr die Erlaubnis des Erwachsenen habt, dem das Grundstück gehört.

Wenn ihr eine der Ideen umgesetzt habt, schickt uns doch eure Ergebnisse per E-Mail an freiwilligenabu-krefeld-viersen.de! Das können Fotos oder kleine Berichte sein. Einsendeschluss ist der 25.10.2020. Die besten Einsendungen werden in unserer neuen Kinderzeitschrift veröffentlicht oder auf dem Naturschutzhof ausgestellt.

So könnt ihr auch andere Kinder motivieren, sich für eine bessere Welt einzusetzen.

Viel Spaß wünscht euch das Naturschutzhof-Team!

Sonntag, 27.09. 11-15 Uhr „17 Nachhaltigkeitsziele“

Kleine und große Besucher*innen können sich auf dem Naturschutzhof mit Hilfe eines SDG-Rades und verschiedenen Quizfragen über die 17 Nachhaltigkeitsziele, die im Rahmen der Agenda 2030 von den Vereinten Nationen verabschiedet wurden, informieren. 

Zudem wird von 11-17 Uhr frisches Streuobst von alten und regionalen Sorten (z.B. Clapps Liebling, Sternrenetten) u.v.m. angeboten. 

Mittwoch, 30.09. 8-17 Uhr „Besuch der mobilen Saftpresse“

Die mobile Saftpresse aus Uedem (www.mobilesaftpresse.de) kommt zum NABU Naturschutzhof, Sassenfeld 200, 41334 Nettetal. So können Gartenbesitzer*innen das eigene Obst zu Saft pressen lassen. Dieser wird in 5l Bag-in-Box-Saftkartons abgefüllt. Ihr Obst sollte pflückreif (Kerne sind braun) und nicht überlagert (weich, mehlig) sein. Es eignen sich frisch eingesammelt oder gepflückte Äpfel ohne Faulstellen, die frei von Laub, Ästen und Verschmutzungen sein müssen. Auch Birnen können beigemischt (max. 30%) werden. Diese sollten reif, aber noch fest sein. Quitten müssen von ihrem Flaum befreit sein und können ebenfalls beigemischt oder alleine gepresst werden. Je besser die Qualität Ihres Obstes ist, desto besser wird die Qualität Ihres Saftes sein. Zur Haltbarmachung wird der Saft kurzzeitig schonend erhitzt und sofort zum Mitnehmen abgefüllt. Unangebrochene Boxen sind über ein Jahr haltbar, angebrochene Boxen halten sich mindestens drei Monate. 100 kg Äpfel ergeben ca. 50-70 Liter Saft.

Preise inkl. MwSt., Verarbeitung und Verpackungsmaterial: bis 20 Bags 6,50€/Box, 21-100 Bags 6,00€/Box, ab 101 Bags 5,50€/Box. Äpfel mit Birnen oder Quitte gemischt kosten 7,50€/Box. Die Boxen können mehrfach verwendet werden. Sie sparen 0,50€ für jede mitgebrachte Box.

Bitte melden Sie sich direkt bei der mobilen Saftpresse an, um einen Termin bei uns auf dem Naturschutzhof Nettetal auszumachen oder kalkulieren Sie eine Wartezeit ein. Kontaktdaten: Alexander Haaken 0173 5183204, Johannes van de Loo 02825 / 10159 (AB) oder E-Mail: kontaktmobilesaftpresse.de


Samstag, 3.10. 14.30-16 Uhr „Artenvielfalt im Garten“ 

Bei einer Führung mit Jürgen Tüffers und Wiebke Esmann über das rund 2 ha große Außengelände des NABU Naturschutzhofes lernen Sie die Vielfalt der Pflanzen und Lebensräume kennen. Sie erfahren, mit welchen Gestaltungselementen im Garten jede/r zur Artenvielfalt beitragen kann. 

Anmeldung erforderlich bis Mittwoch, d. 30.09.2020 per Telefon: 0215389374

Kostenfrei, Spende erwünscht 


Samstag, 10.10.20 10-13 Uhr „Obstbaumschnitt“

Obstbaumschnittkursus an kleineren und mittelgroßen Obstbäumen mit Pflegebedarf in Viersen (Dipl. Ing. Günter Wessels)

Bitte wettergerechte Kleidung und festes Schuhwerk mitbringen.

Anmeldung bis Mittwoch, 7.10. per Telefon: 0215389374 

Der genaue Ort wird dann bekannt gegeben. 

Kostenfrei, Spende erwünscht